direkt zur Navigation | direkt zum Inhalt

Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing

RSS-Feed DruckversionEinem Freund senden Twitter-Button
Logo der Professur Multimedia Marketing

Professur

Die Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing, ist an der Fakultät Informatik positioniert. Der Schwerpunkt Multimedia Marketing wird durch die interdisziplinäre Verknüpfung spezieller Fachgebiete der Wirtschaftswissenschaften und der Informatik umgesetzt.

Die Realisierung eines vom Rezipienten akzeptierten Marketings über verschiedene Medienformen erfolgt durch eine integrierte Erzeugung, Darstellung, Manipulation und Speicherung von unabhängigen Informationen. Diese Informationen sind für mindestens ein statisches Medium (Grafik, Tabelle, Text) und ein dynamisches Medium (Video, Animation, Sound, Musik) codiert. Die Bereitstellung der jeweiligen Information ist hierbei an die technischen Merkmale der Übertragung, wie bspw. der Datenkompression oder der Digitaltechnik und der Präsentation gebunden.

MedienwirtschaftDas erste Lehr- und Forschungsgebiet der Professur beschäftigt sich mit der Medienwirtschaft, den Spezifika des Online-, Social Community-, Video-, Mobile- und Neuro-Marketings sowie der Net Economy. Durch den gesellschaftlichen Wandel von der Industriegesellschaft hin zur Informationsgesellschaft erfahren die Medienmärkte eine Veränderung. Neue Leistungsangebote sowie die Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechniken führen zu Veränderungen innerhalb dieses Marktes. Nicht nur die Akteure in den klassischen Segmenten wie Film, Fernsehen oder Kino, sondern auch jene in den Bereichen der Computer- und Videospielbranche sind vor neue Herausforderungen gestellt. Basierend auf den branchenspezifischen Markt-, Leistungs-, Wertschöpfungs- und Vermarktungsstrukturen sowie den Veränderungen der Wertschöpfungsstrukturen und Erlösmodelle durch die Vermarktung medialer Inhalte über das stationäre oder mobile Internet gilt es, einen betriebswirtschaftlich effizienten und integrierten Einsatz mehrerer Medien über verschiedene Informations- und Kommunikationssysteme abzuleiten.

MedienwirtschaftDie Umsetzung von Multimedia Marketing in der Net Economy erfordert zusätzlich die Beachtung der ökonomischen Besonderheiten der Internet- und Mobilfunkmärkte sowie die spezifischen Formen der Kommunikation und Transaktion zwischen Geschäftspartnern. Dies betrifft insb. die Gestaltung der jeweiligen System- und Managementanforderungen an das Marketing sowie die Implementierung medialer Komponenten in die gesamte Geschäftsabwicklung.

 

 

Das zweite Lehr- und Forschungsgebiet der Professur ist die Entwicklung benutzerergonometrischer Präsentationen von multimedialen Inhalten für PC`s/Laptops, Note-/ Netbooks sowie mobile Endgeräte. Neben Untersuchungen zu Humanfaktoren, wie bspw. Aufmerksamkeit, Konzentrationsvermögen, Motivation oder Aversion, erfolgen elektrophysiologische Analysen im Usability-Labor.

Usability EngineeringEine an der Fachhochschule Schmalkalden neu eingesetzte Methode aus der Neurowissenschaft ist die Messung der Elektrodermalen Hautaktivität (EDA). Mit ihr kann u. a. das Erregungsniveau und die vegetativen Aktivitäten der Rezipienten erfasst werden. Dies wird bspw. bei der Betrachtung von Werbekampaganen oft gefordert. Hiermit lassen sich Erkenntnisse aus der Kommunikations- und Werbepsychologie auf die Wirkung von E-Shop-Lösungen, E-Marketplace-Lösungen, Anwendungssoftware, multimedialen Werbekampagnen oder der Präsentation erklärungsbedürftiger Güter übertragen.

 

Eine Vorstellung der Professur in komprimierter Form finden Sie auch in unserer Image-Broschüre. Unsere gesamten Usability-Aktivitäten können Sie auch der Human Computer Interaction-Broschüre entnehmen.

Foto Medienwirtschaft: pixelio.de 2010, Pitt Kelch

 

FH Schmalkalden - Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing
Fakultät Informatik - Professor Dr. Thomas Urban - Postfach 10 04 52 - 98564 Schmalkalden